Urlaub, wo bist du?

Es ist mehr als deprimierend, wenn man einsehen muss, dass das Studenten Dasein alles andere als ein Zuckerschlecken ist. Dabei wurde mir prophezeit, das Studentenleben sei weit entspannender als das Schulleben. Falsch! Man wird in der Schule auf die harte und schonungslose Zukunft vorbereitet. Obwohl man auch sagen muss, dass man selbst Einfluss auf diese Situation nehmen kann. Nur wer sein Studium nicht ernst nimmt, muss zwar weniger dafür tun, aber unter Umständen eine Ehrenrunde dranhängen. Wirklich sinnvoll ist das auch nicht! Bereits während des Studiums bilden sich Konkurrenten. Wer zuerst da ist, malt zuerst. Nicht umsonst finden immer mehr Studenten den Weg zum Therapeuten. Um diesem ganzen Stress zu entfliehen, wäre ein Urlaub die optimale Möglichkeit. Zum Beispiel in Portugal – weit weg genug vom Stress und trotzdem eine annehmbare Flugzeit, für die nicht gleich ein ganzer Tag drauf geht. Den Urlaub kann man hier bei HolidayCheck buchen. Gleichzeitig kann man sich alle wichtigen Infos rund um das Reiseziel holen. Ein richtig schöner Urlaub um Sport machen, am Pool liegen, essen gehen und das tun, was wirklich Spaß macht.“ Jeder Student kennt sicherlich diese Art von Fatamorgana. Man sitzt im mehr als traurigen Vorlesungssaal und träumt vom Urlaub unter Palmen. Auch ein Softdrink mit Kokusgeschmack kann hier leider nur bedingt helfen. Bei jedem Sonnenstrahl legt sich der Student an die fingierten Beachclubs, die sich leider Gottes immer noch mitten in der Innenstadt befinden und nicht da wo sie eigentlich hingehören – nämlich an den Strand.

Wenn man es sich, dreist wie man als Student ist, einfach herausnimmt wegzufliegen und alles zu vergessen, saugt man die schönen Momente und die warmen Sonnenstrahlen nur so auf. Es dauert einige Tage bis man merkt, wie der Druck nachlässt.

Genau in so einem Moment befand ich mich damals auf Ibiza, als mich das Prüfungsamt anrief, um mir mitzuteilen, man könne meine wissenschaftliche Arbeit nicht mehr finden (500 Seiten). Und schon schaffte meine Uni es mich innerhalb einer Minute wieder auf das altbekannte Stresslevel zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.