From zero to hero – Goodbye zu billig Kosmetika

Bislang habe ich es nicht für nötig gehalten auch noch für Kosmetika viel Geld auszugeben. Schließlich gibt man ja so im Alltag sooooo viel Geld für Unnützes aus. 🙂 Mal hier ein Starbucks Kaffee, mal hier eine Hose – ihr kennt das. Aber irgendwann kommt man in das Alter – ich wollte sowas nie sagen, aber jetzt ist es soweit – in dem man sich günstige Kosmetik Artikel im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr leisten kann.

Ich habe mich während der letzten Wochen intensiv mit dem Thema Kosmetika, den Inhaltsstoffen und der Wirkweise beschäftigt. Und ich frage mich langsam, warum ich dafür bisher nur so wenig Geld ausgegeben habe. Besonders überzeugen konnten mich bislang Biotherm und die ganze Breite an Avéne Produkten. Das Thermalwasser ist unbeschreiblich – gerade wenn draußen gefühlt 40 Grad und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit herrschen.

Natürlich muss man es nicht übertreiben und ich bin auch erst 26 Jahre alt und brauche kein Hyaluron-Auffüller für die Haut 40+ und den Geldbeutel XXL, aber auch meine Haut ist Stress ausgesetzt und wird täglich mit Dreck konfrontiert – zwangsläufig – auch wenn ich momentan auch sehr darauf achte, meine Haut sauber zu halten. Ich hasse nämlich Pickel. Man fühlt sich unwohl, sie tun weh und ich gehöre zu den Menschen, die nicht aufhören, an diesem Pickel rumzufuhrwerken bis er weg ist – und wahrscheinlich eine Narbe da ist. 🙁

Tipps für eine saubere Haut

  • Handtücher häufiger wechseln/waschen
  • Neuer heißer Tipp: Einmal-Waschlappen. Hört sich nach Oma an. In Wirklichkeit ist es aber ein Geheimtipp für saubere Haut und möglichst wenig Bakterien.
  • Make it sweat! Beim Sport schwitzen wir und damit auch die ganzen üblen Bakterien raus. Zwei Fliegen mit einer Klappe!
  • Don’t touch! Finger weg vom Gesicht. Hört sich unspektakulär an, aber unsere Finger sind einfach tagsüber ÜBERALL. Unsere Gesichtshaut reagiert auf die Bakterien mit fiesen Unreinheiten und Reizungen. Muss nicht sein!

Und das ALLER ALLER WICHTIGSTE für eine schöne und gesunde Haut ist das Eincremen und das Schützen vor gefährlichen Sonnenstrahlen. Denn auch wenn die Sonne nicht direkt auf uns herunter brennt, machen sich die UV Strahlen bemerkbar. Wenn Du das Glück hast, dass Du trotz ausgiebiger Sonnenbad-Exzessen kein Hautkrebs Patient bist, wird man Dir bzw. Deiner Haut das andauernde Sonnenbaden auf jeden Fall ansehen. Und wer möchte schon ein faltiges Dekolleté?

Schreibe einen Kommentar