Madonna: „Ich gehe meinen Kindern furchtbar auf die Nerven“

Hinter der kühlen Fassade steckt eine warmherzige Glucke: „Ich habe oft große Angst um meine Kinder“, sagt Madonna (56) im Exklusiv-Interview mit dem People-Magazin „GALA“. „Es ist ja leider Fakt, dass wir heute in einer total verrückten und kranken Welt leben. Jedes Jahr scheint es schlimmer zu werden. Es gibt so viele Durchgeknallte da draußen!“

Als die älteste Tochter Lola im Herbst fürs Studium zu Hause auszog, „war das der schlimmste Tag meines Lebens“, so die Queen of Pop weiter. „Selbst als meine langjährigen Beziehungen zerbrachen, habe ich nicht so einen Schmerz gefühlt.“ Ihre ständigen Bedenken teilen die insgesamt vier Kinder zwischen 8 und 18 nicht. Madonna: „Ich gehe ihnen furchtbar auf die Nerven, weil ich so ängstlich und überfürsorglich bin.“

Für Kritiker, die sie als zu alt für das Business einschätzen, hat Madonna Null Verständnis: „Der Altersrassismus in unserer Gesellschaft macht mich krank. Sollen Frauen ab 50 aus der Öffentlichkeit verschwinden? Gibt es ein Gesetz dafür, dass wir dann nicht mehr abenteuerlustig und experimentierfreudig sein dürfen? Dass wir uns nicht mehr sexy fühlen und unsere Sexualität feiern dürfen?“

Schreibe einen Kommentar