Gina-Lisa Lohfink disst Daniela Katzenberger

Auf den ersten Blick sind Daniela Katzenberger und Gina-Lisa Lohfink nicht sehr verschieden. Auf den zweiten Blick unterscheiden sich die zwei Kult-Blondinen in einigen entscheidenen Punkten. Gina-Lisa liebt es sich selbst und vor allen Dingen ihren Körper selbst zu initiieren. Auch Daniela initiiert sich selbst. Ansonsten wäre sie nicht so erfolgreich und nicht überall bekannt. Um genau zu sein, ist es sogar ihr Job sich selbst zu initiieren.

Jedoch lässt sie ihren Körper dabei außen vor. „Daniela Katzenberger – natürlich blond“ berichtet aus dem Leben der Blondine. Der Zuschauer erfährt Neuigkeiten aus ihrem Café auf Mallorca und erfährt Neues über ihr Privatleben. Gina-Lisa Lohfink wurde bekannt durch ihre Teilnahme bei Germanys Next Topmodel. Anschließend entschied sie sich für die Erotikbranche und das Leben als Nacktmodell. Vor einigen Tagen machte sie mit einer eventuellen Affaire mit dem deutschen Nationalspieler Jerome Boateng auf sich aufmerksam. Sie liebt die Öffentlichkeit. Umso weniger kann sie verstehen, wie man Angst vor seinen Fans haben kann. „Mit vielen Menschen muss man am Ballermann eben umgehen können. Wenn du vor deinen eigenen Fans wegrennst, dann hast du in dem Business nichts verloren.“ Sie spricht darauf an, dass Daniela Katzenberger Angst hat vor großen Fanmassen und wie sich in der Vergangenheit herausgestellt hat, nicht umsonst. Doch nicht nur darüber ärgert sich das „Busenwunder“. Ich finde es von Daniela einfach unverschämt, dass sie ihren Fans das Geld abknöpft. Schließlich sind das die Leute, die alles für dich stehen und liegen lassen würden, die dich großgemacht haben.“ Hier bezieht sich Gina-Lisa Lohfink darauf, dass Daniela Katzenberger bzw. die Leiterin des Cafés, 108 Euro für eine Eintrittskarte zur diesjährigen Opening Party verlangte.

Ich weiß zwar nicht, was daran schlimm sein sollte, aber es ist doch schön, dass sich Gina-Lisa derart viele Gedanken macht 🙂 Promiflash munkelt, sie wolle eine Konkurrentin auf Mallorca ausschalten. Gina-Lisa versucht nämlich selbst gerade auf der Balearen-Insel Fuß zu fassen. Vielleicht sollte Gina-Lisa überlegen, warum das sich alles so zugetragen hat. Vielleicht unterschätzt sie Daniela Katzenberger und ihre Popularität. Wären die Tickets für lau zu erwerben gewesen, wären Fanmassen die logische Konsequenz.

(Foto by artefotografia)

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.