Esprit, S.Oliver, zero und Co. – früher mal top, jetzt nur noch flop

Es gab Zeiten da war hip, wer Esprit, S.Oliver und Zero trug. Nun sind die Geschäfte der benannten Marken leer und auch modisch scheinen sie der Zeit hinterherzuhinken. Wenn H&M und Zara einen neuen Trend entdecken, dann ist der Trend im nächsten Jahr bei Esprit zu sehen. Das Problem: Dann ist es kein Trend mehr.

Es scheint die Marken hätten den Absprung nicht geschafft. Den Sprung von mainstream Fashion zu extravagant. Der Versuch von Esprit mit dem Engel-Logo Identität zu gewinnen, ist leider nach hinten losgegangen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Marke stiltechnisch aber eh schon auf dem absteigenden Ast.

Auch S.Oliver ist für Zara und Andere keine wirkliche Konkurrenz mehr. Der große Laden auf der Schildergasse ist meistens leer und der Blick hinein gewährt Blicke auf veralterte Mode. Die Farben stets in khakigrün zu wählen, stört vielleicht niemanden, aber auffallen tun diese Kleidungsstücke bestimmt nicht – wenn dann eher negativ.

Zero galt früher als elegante Mode für junge Leute. Heute ist es selbst schwierig einen netten Hosenanzug zu finden.

Woran mag diese Entwicklung liegen? Sind es die Designer, die keinen Zugang finden zur aktuellen Mode? Oder ist es das Image? Bzw. das veraltete Image, das nicht aktualisert worden ist?

Sicherlich sind es mehrere Punkte, die zu dem Misserfolg dieser Marken führen. Eigentlich schade drum!

(Foto by Flickr)

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.